Lermontow – Посреди небесных тел

Ich versuche regelmäßig, wenigstens kurze russische Texte zu lesen. Dabei bin ich über dieses Gedicht gestolpert:

Посреди́ небе́сных тел
Лик луны́ тума́нный,
Как он кругл и как он бел,
То́чно блин с смета́ной.
Кажду ночь она́ в луча́х
Путь прохо́дит мле́чный.
Ви́дно, там на небеса́х
Ма́сленица ве́чно!

М. Ю. Лермонтов

Vielleicht ist es euch aufgefallen, wir würden heute „со сметаной“ und „каждую“ sagen.

auf Youtube könnt ihr es euch auch anhören:

Ich habe keine richtige Übersetzung gefunden, deshalb habe ich es selbst versucht. Hier meine Variante:

Inmitten von Himmelskörpern
Ist das Antlitz des Mondes neblig,
Wie rund und wie weiß er ist.
Genau wie Blini mit saurer Sahne.
Jede Nacht ist er im Licht*.
Der Weg führt durch die die Milchstrasse
Man sieht es, dort im Himmel.
Fasching ist immer.

* луч – bedeutet Strahl, aber auch bei луч надежды – Hoffnungslicht

Парус – ein Gedicht von Michail Jurjewitsch Lermontow

Nikita hat mir dieses wunderschöne Gedicht von Michail Jurjewitsch Lermontow geschickt. Michail Jurjewitsch Lermontow wurde 1814 in Moskau geboren und lebte bis 1841. Er schrieb dieses Gedicht im Jahre 1832.

ПАРУС „Парус – ein Gedicht von Michail Jurjewitsch Lermontow“ weiterlesen