Wo ist der Bahnhof? – Où est la gare?

Im Artikel „Zimmerbeschreibung“ findet ihr die wichtigsten Präpositionen, mit denen man ausdrücken kann, wo sich etwas befindet. Damit können wir nicht nur ein Zimmer beschreiben, sondern auch den Weg erklären.

Doch beginnen wir zuerst mit der Frage:

Pour aller à la gare, s‘il vous plaît?
– Wie komme ich bitte zum Bahnhof?
Où est l‘office du tourisme?
– Wo ist die Touristinformation?

Das gesuchte Objekt ist direkt in der Nähe, dann genügt als Antwort oft ein Satz.

La gare est derrière l‘hôtel.
– Der Bahnhof ist hinter dem Hotel.
L‘office du tourisme est en face du magasin.
– Das Tourismusbüro ist gegenüber vom Laden.
C‘est juste en face.
– Es ist genau gegenüber.
C’est le deuxième immeuble à droite.
– Es ist das zweite Gebäude rechts.

Diese Präpositionen bzw. Redewendungen habe ich im Artikel „Zimmerbeschreibung“ noch nicht vorgestellt.

Le bureau est au deuxième étage.
– Das Büro ist in der zweiten Etage.
C’est au coin de la rue.
– Es ist an der Straßenecke.
La boulangerie est ici.
– Die Bäckerei ist hier.
Notre hôtel se trouve près de la poste.
– Unser Hotel befindet sich in der Nähe der Post.

G: Bitte denkt daran, dass « de+la » zu « de la » wird und « de + le » zu « du ».

Wenn es nicht in der Nähe ist, dann benötigt ihr für die Beschreibung ein paar Verben:

Außer der Grundform habe ich euch noch die 2. Person Singular und die 2. Person Plural angegeben. Das sind die wichtigsten Formen, welche ihr für eine Wegbeschreibung braucht.

nehmen
prendretu prendsvous prenez
weitergehen, weiterfahren continuertu continuesvous continuez
überquerentraversertu traverses vous traversez
abbiegentournertu tournesvous tournez
gehen, fahrenallertu vasvous allez

Oft wird auch die Redewendung « il faut – man muss » in der Verbindung mit einem Verb verwendet :

Il faut prendre …
– Man muss nehmen …
Il faut continuer …
– Man muss weitergehen / weiterfahren …
Il faut aller …
– Man muss gehen / fahren

Mit der richtigen Präposition und dem Verb in der korrekten Form könnt ihr jetzt Sätze bilden:

Zuerst Beispiele mit « il faut »  :

Il faut continuer jusqu’au carrefour.
– Man muss weiter bis zur Kreuzung gehen.
Il faut traverser la place.
– Man muss den Platz überqueren.
Il faut aller à gauche.
– Man muss nach links gehen. / Man muss nach links fahren
If faut prendre la troisième rue à droite.
– Man muss die dritte Strasse rechts nehmen.

Und einige Sätze mit « vous » :

Vous continuez tout droit jusqu’au pont.
– Sie gehen weiter geradeaus bis zur Brücke.
Au pont vous tournez à gauche.
– An der Brücke gehen Sie links.
Vous prenez la première rue à droite.
– Sie nehmen die erste Straße rechts.

0

На чём ты е́здишь? – Womit fährst du?

Das Verb „е́здить“ benutzen wir nicht nur bei zielgerichteten Bewegungen, sondern auch wenn wir ausdrücken wollen mit was wir wohin fahren, beispielsweise mit dem Zug zur Arbeit oder mit dem Auto in Urlaub.

Dazu verwenden wir die Präposition „на“ und das Verkehrsmittel im Präpositiv. Das sieht dann so aus:

е́здить + на + Verkehrsmittel im Präpositiv

Beispiele:
Я е́зжу на маши́не.
– Ich fahre mit dem Auto.

Вчера́ они́ е́здили на такси́.

– Gestern sind sie mit dem Taxi gefahren.

Он лю́бит е́здить на по́езде.

– Er fährt gern Zug.

Мы е́здим на рабо́ту на метро́
– Wir fahren mit der Metro auf Arbeit.

als kleine Hilfe für euch noch einige Verkehrsmittel:

NominativPräpositiv
маши́намаши́не
метро́метро́
авто́бусавто́бусе
мотоци́клмотоци́кле
по́ездпо́езде
трамва́йтрамва́е
велосипе́двелосипе́де
самолётсамолёте
такси́такси́
ло́дкало́дке
кора́блькорабле́

Weitere Informationen zum Verb „е́здить“ findet ihr in diesem Beitrag: Die Verben „ехать“ und „ездить“ sowie „идти“ und „ходить“.

3+

Die Bildung des Komparativs

Sätze wie: „Berlin ist größer als Bern.“ sind Teil unseres täglichen Sprachgebrauchs. Etwas miteinander vergleichen zu können, gehört sicherlich zu den Grundlagen, wenn wir eine neue Sprache lernen, deshalb eine erste Einführung in den Komparativ – den Steigerungsformen.

Verwendung:

Es gibt einen Unterschied in der Anwendung des Komparativs des Adjektivs und des Adverbs. Den Komparativ des Adjektivs verwenden wir, wenn wir über eine Eigenschaft eines Gegenstandes oder einer Person sprechen. Wenn es um die Eigenschaft einer Handlung geht, dann bilden wir den Komparativ vom Adverb.

die Bildung:
бо́льше (+ Genitiv)größer
ме́ньше (+ Genitiv)kleiner
ху́же (+ Genitiv)schlechterчем (+ Nominativ)als
лу́чше (+ Genitiv)besser

Beispiele:

Швейца́рия бо́льше, чем Герма́ния.
– Die Schweiz ist größer als Deutschland.
Маши́на ме́ньше, чем авто́бус.
– Das Auto ist kleiner als der Bus.
В Росси́и бо́льше городо́в, чем в Швейца́рии.
– In Russland sind mehr Städte als in der Schweiz.
У меня́ есть бо́льше брюк, чем ю́бки.
– Ich habe mehr Hosen als Röcke.

oder mit einem Verb im Satz.

Обы́чно не́мцы игра́ют лу́чше в футбо́л, чем швейца́рцы.
– Normalerweise spielen die Deutschen besser Fußball als die Schweizer.
Я чита́ю лу́чше по-англи́йски, чем по-ру́сски.
– Ich lese besser auf Englisch als auf Russisch.
Я могу́ (Я уме́ю) говори́ть по-италья́нски ху́же, чем по-неме́цки.
– Ich kann Italienisch schlechter als Deutsch.
В Швейца́рии живёт ме́ньше люде́й, чем в Росси́и.
– In der Schweiz leben weniger Menschen als in Russland.

Eine Ausnahme ist dieser Satz. Die Schokolade steht im Plural:
Я ем бо́льше фру́ктов, чем шокола́да.
– Ich esse mehr Obst als Schokolade.

Wir können, wie im Deutschen auch Adjektive steigern, einfacher ist am Anfang den zusammengesetzten Komparativ zu verwenden.

бо́лее + Adjektiv
ме́нее + Adjektiv

!!! Das Adjektiv passt sich an das Substantiv an.

Beispiele:

Икра́ бо́лее дорога́я, чем хлеб.
– Kaviar ist teurer als Brot.
Ба́шня бо́лее высо́кая, чем дом.
– Der Turm ist höher als das Haus.
Ёж ме́нее бы́стрый, чем мышь.

– Der Igel ist weniger (nicht so) schnell als die Maus.
Das könntet ihr auch anders formulieren:
Ёж не тако́й бы́стрый, как мышь.

1+

Le gérondif – Die Bildung

Das „Gérondif“ klingt etwas ungewöhnlich für deutsche Ohren, da wir es in unserer Sprache nicht kennen. Wir verwenden es im Französischen, wenn wir über Dinge sprechen, die gleichzeitig stattfinden. Es kann aber auch auf einen Grund hinweisen.

Zum Beispiel:

wenn wir über Zeitgleiches sprechen:

Elle lit en attendant. – Sie liest, während sie wartet.

Das ist natürlich auch so möglich:

im Passé composé: Elle a lu en attendant.
im Futur simple: Elle lira en attendant.

Oder wenn es auf einen Grund hinweist:

Elle améliore son français en écoutant la radio française.

!!! Die zwei Verben müssen dasselbe Objekt haben, in diesen beiden Beispielen ist das „elle“ und die Aktion muss zur selben Zeit passieren.

Die Bildung:

Das ist der einfachere Teil. Das „Gérondif“ bilden wir immer mit der Präposition „en“ und dem „Partizip passé“ des Verbs.
Das „Partizip passé“ bilden wir aus der 1. Person Plural und ersetzen die Endung mit „-ant“.

Schritt für Schritt:

  • die 1. Person Plural von lire – lesen: (nous) lisons
  • wir ersetzen die Endung: lisons – lisant
  • und schreiben die Präposition davor: en lisant

Es gibt nur drei unregelmäßige Formen:

  • être – en étant
  • avoir – en ayant
  • savoir – en sachant

 

0

Russland – Alltägliches

Inzwischen sind wir wieder zu Hause angekommen und ich möchte meine kleine Fotoreportage mit ganz alltäglichen Dingen, die uns so aufgefallen sind, abschließen. Wir waren 15 Tage in Russland und an einige Sachen haben wir uns schnell gewöhnt. Wir haben zum Beispiel die russische Limonade lieben gelernt, die es in allen möglichen Geschmacksrichtungen gibt und nicht so süß ist. Zurück in der Schweiz stand ich im Coop vor dem Getränkeregal, in dem nur Orangen-, Zitronen- und Grapefruitlimonade stand. Wie vermisse ich die Auswahl der russischen Läden.

 

1+

Russland – Moskau

Die letzten zwei Tage unserer Reise verbrachten wir in Moskau. Wir wollten uns die Rüstkammer im Kreml anschauen. Es war gar nicht so einfach, dafür Karten zu bekommen. Am ersten Tag waren um 14 Uhr alle für den Tag bereits ausverkauft, da entschieden wir uns für einen Rundgang um den „Roten Platz“ und einem Besuch des Sarjadje-Park. Am nächsten Morgen gingen wir zuerst zum Ticketschalter des Kremls und erhielten nach einer reichlichen halben Stunde warten die Karten für den Besuch der Rüstkammer am Nachmittag. Die Zeit bis dahin nutzten wir für einen Spaziergang im Gorkipark, indem viele Moskauer ihre Freizeit verbringen. Ob sich auf der Wiese sonnen, Rollschuhfahren lernen, Ruderboot fahren oder Essen gehen, alles ist möglich.

0

Russland – Die Taiga

Wir hatten uns Waldai als Urlaubsziel ausgewählt, weil wir wandern gehen wollten. Die erste Schwierigkeit war eine geeignete Wanderkarte zu finden. Also waren wir nach unserer Anreise einen Tag damit beschäftigt uns Karten und Informationen zu besorgen. Wanderwege, wie wir es in der Schweiz oder in Deutschland kennen, gibt es so in dieser Gegend von Russland nicht. Die meisten sind sehr kurz, also haben wir ein wenig improvisiert. Wir wurden dafür mit einer großartigen Natur belohnt, an der wir uns kaum sattsehen konnten.

0