Die Anwendung von «свой»

Im Beitrag „Das reflexive Possessivpronomen свой“ habe ich es euch schon einmal vorgestellt und dabei auch kurz die Anwendung von „свой“ beschrieben. Da diese in der Praxis etwas komplizierter ist, möchte ich es noch einmal genauer erklären.

Oft liest man das man „свой“ mit „sein / ihr eigenes“ übersetzen kann. Aber wenn ihr in das Online-Wörterbuch von Pons schaut, dann seht ihr dort sieben Übersetzungen. Das sind: mein, dein, sein, ihr, unser, euer, ihr (Pl).

Da ist es gar nicht so einfach zu wissen, welche nun richtig ist und wann wir „свой“ verwenden.

Wann verwenden wir „свой“?

G: Grundsätzlich gilt: „Das Possessivpronomen „свой“ benutzen wir, wenn das Subjekt des Satzes der Besitzer des Objekt des Satzes ist oder zu ihm gehört.“

Als Beispiel nehmen wir den Satz:

Учительница читает свои записи.
Die Lehrerin liest ihre Notizen.

Hier ist:учительница“ das Subjekt und „записи“ das Objekt.
Sie hat die Notizen geschrieben und jetzt liest sie diese, also sind es ihre eigenen Notizen. Das Subjekt des Satzes besitzt das Objekt.

Wenn das Objekt jemanden anders gehört, dann müssen wir den Satz zum Beispiel wie folgt bilden:

Учительница читает его записи.
Die Lehrerin liest seine Notizen.
Dann sind es zum Beispiel die Notizen eines Schülers.

oder

Учительница читает её записи.
Die Lehrerin liest ihre Notizen.
In diesem Fall sind es nicht die Notizen der Lehrerin sondern einer Kollegin oder Schülerin.

Im Unterschied zum russischen sehen wir beim deutschen Satz „Die Lehrerin liest ihre Notizen.“ nicht, ob es die Notizen der Lehrerin oder der Schülerin sind.

«свой» oder «мой, твой, наш, ваш»:

In der ersten und zweiten Person kann man «свой» oder «мой, твой, наш, ваш» verwenden.

Aber auch hier muss der Besitzer des Subjekts und des Objekts derselbe sein.

Ты любишь твою собаку? / Ты любишь свою собаку?
Du liebst deinen Hund?

Aber, wenn ich sagen will, dass ich deinen Hund liebe, dann muss der Satz lauten:
Я люблю твою собаку.
– Ich liebe deinen Hund. – Ich bin nicht der Besitzer des Hundes.

noch zwei weitere Beispiele:

Я показываю тебе свой дом. / Я показываю тебе мой дом.
– Ich zeige dir mein Haus.
Aber: Она показывает тебе мой дом.
– Sie zeigt dir mein Haus.

Мы встретили своего друга. / Мы встретили нашего друга.
Wir trafen unseren Freund.
Aber: Я встретил(а) вашего друга.
Ich traf euren Freund.

0

Eine Übung zu den Possessivpronomen

Ich habe ja jetzt schon mehrmals über die Possesivpronomen geschrieben. Diese Übung dazu liegt nun schon länger auf meinem Schreibtisch. In die Lücken sollen die richtigen Pronomen.

Это Анна. Это _______ мама, _________ папа. Это _____ брат и ______ жена. ______ зовут Мария. Это _____ муж Отто. Это ____ родители а это _____ собака. „Eine Übung zu den Possessivpronomen“ weiterlesen

0

Wessen Kater ist das? – Чей это кот? – Das Fragewort „Wessen“ und die Possessivpronomen

Heute schreibe ich mal was, über Fragen mit „Wessen?“.  Im Russischen hat man dafür gleich 4 Wörter:

чей? (männlich), чья? (weiblich), чьё? (sächlich), чьи? (Plural)

Hier die Erklärung, die ich gefunden habe, wie man es benutzt:

The question “whose?” has several forms in Russian. Each form depends on the gender and number of the noun — чей? (masculine), чья? (feminine), чьё? (neuter), чьи? (plural for all genders). To answer this question we use possessive pronouns, which also depend on the gender and number of the noun about which you want to speak.

In Kurzform und auf Deutsch:
Das Fragewort, wird immer an das Geschlecht und die Anzahl des Substantives angepaßt. Um die Frage beantworten zu können, benutzt man Possessivpronomen, welche ebenfalls an das Geschlecht und die Anzahl des Substantives, auf das es sich bezieht, angepaßt werden.

So und jetzt noch ein paar Beispiele:

Männlich:
Чей это кот? Это мой кот. – Wessen Kater ist das?  Das ist mein Kater.
Wie ihr hier seht, der Kater ist männlich und deshalb benutzt man als Fragewort „чей?“ und als Possesivpronomen „мой“. Manchmal würden wir statt „wessen“ eher „wem“ sagen. Also anstatt „Wessen Kater ist das?“, „Wem sein Kater ist das?“. Bei einem Klick auf das Fragewort, hört ihr die Aussprache.

Weiblich:
Чья это лампа? Это твоя лампа. – Wessen Lampe ist das? Das ist deine Lampe.
Natürlich geht auch: Это моя лампа. – Das ist meine Lampe. Nur die Endung ist wichtig.

Sächlich:
Чьё это вино? Это их вино. – Wessen Wein ist das? Das ist ihr Wein.

Plural:
Чьи это книги? Это её книги. – Wessen Bücher sind das? Das sind ihre Bücher.

Jetzt fehlt noch die Übersicht der Possessivpronomen:

mein – мой
meine – моя́

meins – моё
meine (Pl.) – мои́

dein – твой
deine – твоя́
deins – твоё
deine (Pl.) – твои́

ihr – её (nur eine Form)

sein – его́ (nur eine Form)

unser – наш
unsere – на́ша
unsers – на́ше
unsere (Pl.) – на́ши

euer / höflich ihr – ваш
eure / höflich ihre – ва́ша
eures / höfliche ihres – ва́ше
eure (Pl.) / höflich ihre – ва́ши

ihr/Ihr – их (nur eine Form)

Die Possesivpronomen müssen immer an das Substantiv, auf das es sich bezieht, angepaßt werden. Demnächst findet ihr an dieser Stelle einen Link zu einer Tabelle mit Beispielen.

Wer sich an meinen Artikel über das Geschlecht der Substantive erinnert, erkennt vielleicht das die Endungen ähnlich sind.

Na dann viel Spaß beim Lernen.

пока

0