zur Druckansicht

Was wir werden wollen oder waren

Ich will Lokführer werden. – Davon haben viele Jungen früher geträumt. Wenn wir im Russischen darüber sprechen wollen, was wir werden wollen oder waren, dann steht der Beruf im Instrumental.

Я хочу́ стать машини́стом.
– I will Lokführer werden.
Я бу́ду машини́стом.
– Ich werde Lokführer.

Auch wenn wir heute über unsere früheren Pläne sprechen, verwenden wir den Instrumental.

Когда́ я был ма́леньким, я хоте́л быть (+стать) журнали́стом.
– Als ich klein war, wollte ich Journalist werden.
Когда́ я была́ ма́ленькой, я хоте́ла быть (+стать) журнали́сткой.
– Als ich klein war, wollte ich Journalistin werden.

In diesem Fall kann man „быть“ oder „стать“ verwenden. Die Bedeutung des Satzes ändert sich dadurch nicht.

Die Endungen des Instrumentals sind:
männlichweiblichPlural
омемойейамиями
Die Konjugation von „стать“
im Futur:
яста́нумыста́нем
тыста́нешь выста́нете
онста́нетониста́нут
im Präteritum:
männlichweiblichsächlichPlural
сталста́ласта́лоста́ли

INFO: Das Verb „cтать“ hat, da es vollendet ist, keine Präsensform.

Nicht nur Berufe, auch alle anderen Substantive nach den Verben “стать – werden” und “быть – sein” stehen im Instrumental. Die Konjugation von „быть“ findet ihr hier: Die Konjugation von sein „быть“.

Noch einige Beispiele:
  • Она́ ста́нет ма́терью.
    – Sie wird Mutter.
  • Он был серьёзным челове́ком.
    – Er war ein ernster Mensch.
  • Они́ бы́ли студе́нтами.
    – Sie waren Studenten.
  • Когда́ я ста́ну взро́слым …
    – Wenn ich erwachsen werde …
  • Я реши́ла стать учи́тельницей.
    – Ich entschied mich Lehrerin zu werden.
  • Когда́ мне бы́ло 10 лет, я хоте́л(а) стать парикма́хером.
    – Als ich 10 Jahre alt war, wollte ich Friseur werden.
  • Он мечта́ет стать специали́стом по информатике.
    – Er träumt davon Informatiker zu werden.
Wenn wir über den jetzigen Beruf sprechen, dann steht das Verb im Nominativ.
  • Сего́дня они́ стажёры.
    – Heute sind sie Praktikanten.
  • Сего́дня он врач.
    – Heute ist er Arzt.
0
zur Druckansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.